Veranstaltungen in unserer Region Ruppiner Land

Wir freuen uns über jeden Besucher, welcher unsere Imkerei besucht. Damit Sie darüberhinaus noch interessante Erlebnisse in unserer Region ansteuern können, präsentieren wir hier den Ruppin Kalender.

Auswahl So.
Sie suchen
Stand vom Mittwoch, den 17. Juli 2019.
- Mai +   - 2019 +
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Die Veranstaltungen am So., dem 05.05.2019

in Neuruppin


Konzert am So.
05.05.2019, 15:00 Uhr 
Ronny Heinrich - Oranienburger Schloßmusik - Frühlingskonzert

Das Orchester Ronny Heinrich ist seit langer Zeit fester Bestandteil der Berliner Ballszene. Doch auch außerhalb der Grenzen Berlins erfreut sich die Tanz-und Unterhaltungsmusik der engagierten Musiker großer Beliebtheit. Egal ob Swing oder Pop, ob Operette oder Musical, bei Ronny Heinrichs Abenden ist für jeden etwas dabei.

Der Dirigent Ronny Heinrich hat vor knapp zwei Jahrzehnten die „Oranienburger Schlossmusik“ mitbegründet. Melodien von Johann Strauß oder auch Caféhausmusik gehören zum Repertoire des Orchesters. Die Vielseitigkeit von Ronny Heinrich und seinen Musikern zeigt sich auch in zahlreichen Auftritten bei unterschiedlichsten Events. So war die Gruppe auf dem Kreuzfahrtschiff „Queen Elisabeth 2“ zu Gast. Ebenso kam bereits Königin Beatrix bei einem Empfang in Genuss der wunderbaren Melodien des Orchesters.

Mit dem Orchester Ronny Heinrich erleben Sie einen facettenreichen Abend , den Sie so schnell nicht vergessen werden. Also lassen Sie sich einen Abend mit Ronny Heinrich und seinem besonderen Programm nicht entgehen, denn der internationale Erfolg der Berliner Musiker spricht für sich und wird auch Sie begeistern!

Veranstalter: popupWebmaster-LOOK&BOOK
Veranstaltungsort:
Kulturkirche Neuruppin
Virchowstraße 41
16816 Neuruppin



in Oranienburg


Bühne & Theater am So.
05.05.2019, 17:00 Uhr 
Der Zigeunerbaron - Operette von Johann Strauß
Event:Der Zigeunerbaron - Operette von Johann Strauß

Wenn die Melodien von Johann Strauss durch den Raum schweben, hält es einen kaum auf den Stühlen. Im Drei-Viertel-Takt tanzen Musikbegeisterte auf der ganzen Welt zu den Kompositionen des „Walzerkönigs“ und lauschen seinen Glanzlichtern der "Goldenen Wiener Operetten-Ära".

Johann Strauss komponierte unzählige Operetten, Polkas, Walzer, sowie das bekannte Ballett „Aschenbrödel“. Sein wohl bekanntestes Werk „Die Fledermaus“ brachte ihm den Ruf als Begründer der goldenen Ära der Wiener Operette ein.
1825 wurde Johann Baptist Strauss in die Künstlerfamilie hineingeboren. Der gleichnamige Vater hatte zuvor schon den Walzer an die Höfe des Wiener Adels geführt. Johann Strauss (Sohn) sollte zunächst die Beamtenlaufbahn einschlagen, doch auf Drängen der Mutter durfte er sein künstlerisches Talent ausleben. Im Stile eines Großkonzerns tourte die Familie zuerst durch Wien, dann ganz Europa und schließlich auch in Nordamerika. Zuweilen gab Johann Strauß an mehreren Orten gleichzeitig Konzerte. Als ernsthafter Konkurrent seines Vaters konnte sich Strauss Sohn letzten Endes doch durchsetzen. Walzer wie „An der schönen blauen Donau“ und „Wiener Blut“ haben sich schon früh in die Herzen der Wiener Bevölkerung gespielt. Mittlerweile gehören der Walzer und Johann Strauss zu den Aushängeschildern des Landes.

Der Komponist Johann Strauss hat sich durch seine Werke unsterblich gemacht. Seine Kompositionen verkörpern Wiener Lebensart und das Tanzfieber eines ganzen Jahrhunderts. Seine Musik steht für den Glanz längst vergangener Tage und ist dennoch immer aktuell!

Veranstalter: popupWebmaster-LOOK&BOOK
Veranstaltungsort:
Orangerie im Schlosspark
Kanalstraße 26 a
16515 Oranienburg



in Rheinsberg


Ausstellung-Galerie am So.
05.05.2019, 10:00 Uhr 
Unausstehlich und reizend zugleich. Die Brandenburger

Das Brandenburgische Literaturbüro und das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum gehen in der Ausstellung »Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger. Von der Erfindung einer kollektiven Mentalität in Literatur und Bildender Kunst« der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und Bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Wie wurde deren Wirkung medial verstärkt und wie wurden sie politisch instrumentalisiert? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Antworten darauf finden sich in der von März bis August 2019 zu sehenden Ausstellung im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum Rheinsberg.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Präsentation bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane. Beider Leben und Werk war bestimmt von Mehrfach-Identitäten, die einander nicht ausschlossen. In welchem Verhältnis europäisches Geistesbürgertum, deutscher und preußischer Patriotismus sowie regionale und stadtbürgerliche Identitäten Fontane und Tucholsky geprägt haben, wie sie diese Prägungen literarisch reflektiert und weitergegeben haben, wird in Wort und Bild veranschaulicht.

Veranstaltungsort:
Tucholsky Museum
Schloss Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg

Gottesdienst am So.
05.05.2019, 10:15 Uhr 
Vorstellung der Konfirmanden
Veranstaltungsort:
St. Laurentius-Kirche
Am Kirchplatz
16831 Rheinsberg